Neu­bau Hotel Casinostraße

Geplant mit BIM-Methode

Für den Hotel­neu­bau an der Casi­no­stra­ße muss­te erst ein nicht zu erhal­ten­des Bestands­ge­bäu­de abge­ris­sen wer­den. Mit den Arbei­ten wur­de im Juli 2016 begon­nen. Der eigent­li­che Bau­be­ginn für den Neu­bau des Hotels begann wie geplant im Sep­tem­ber 2016. Die Bau­zeit belief sich auf 23 Mona­te, sodass die Eröff­nung pünkt­lich zum 01.09.2018 statt­fin­den konnte.

Das Gebäu­de ist 5‑geschossig zuzüg­lich einem Unter­ge­schoss, in wel­chem die Tief­ga­ra­ge mit 32 Stell­plät­zen, sowie die kom­plet­ten Tech­nik­räu­me unter­ge­bracht sind.

Im Erd­ge­schoss befin­den sich der Emp­fang, die Küche und die Bar, wel­che mor­gens als Früh­stücks­raum genutzt wird.

Eben­falls im Erd­ge­schoss befin­den sich zwei bar­rie­re­frei­en Zim­mer incl. klei­ner Terrasse.

In den vier Ober­ge­schos­sen befin­den sich 98 Doppelzimmer.

Im Som­mer kann eine Außenterrasse/Innenhof als Ergän­zung zur Bar genutzt werden.

Das Gebäu­de ist auf Bohr­pfäh­len gegrün­det. Die gesam­te tra­gen­de Kon­struk­ti­on besteht aus Stahl­be­ton, für wel­che ein „wirt­schaft­li­ches“ Pla­nungs­ras­ter zugrun­de gelegt wur­de. Die Vor­hang­fas­sa­de besteht aus Streck­me­tall und wird indi­rekt beleuchtet.

Der Innen­aus­bau fand im Tro­cken­bau statt.

Die Zim­mer haben alle Fan Coils zur Klimatisierung.

Der Schwie­rig­keits­grad der Pla­nungs­an­for­de­rung wur­de in Hono­rar­zo­ne IV ein­ge­stuft. Das Bau­vor­ha­ben wur­de mit der BIM-Metho­de geplant und kann so nach­hal­tig für das Faci­li­ty Manage­ment genutzt werden.

Aus­stat­tung

Fas­sa­de: Vor­hang­fas­sa­de mit Streck­me­tall und indi­rek­ter Beleuchtungskörper

Kon­struk­ti­on: Mas­siv, Stahlbeton

Aus­bau: Stahl­be­ton, Trockenbau

Haus­tech­nik: BHKW, Fan­Coils in allen Zimmern 

Mach­bar­keits­stu­die: Mai 2015 — Juli 2015

Pla­nungs­zeit: Novem­ber 2015 — Novem­ber 2016
Abbruch von Bestands­lie­gen­schaft: Juli 2016 — Sep­tem­ber 2016

Bau­zeit: Sep­tem­ber 2016 — August 2018

Sons­ti­ges: Bohr­pfahl­grün­dung, 100 Zim­mer, davon 2 bar­rie­re­freie Zim­mer, Tief­ga­ra­ge mit 32 Stell­plät­zen, Bar, wel­che als Früh­stücks­raum (mit Vor­be­rei­tungs­kü­che) umfunk­tio­niert wird, Außen­ter­ras­se, Innenhöfe

Hono­rar­zo­ne: IV

Leis­tungs­pha­sen: 1–9

Bau­zeit: 23 Mona­te

Grö­ße: BGF — 6.149 m², BRI — 19.997 m³ 

Gesamt­kos­ten: Bau­werk – 11,7 Mio. € brutto