Kanal­sa­nie­rung Deut­sche Bahn-Werk

Sanie­rungs­pla­nung in Bremen

Die Deut­sche Bahn AG setzt Kanal­sa­nie­rungs­maß­nah­men auf dem Werks­ge­län­de des Instand­hal­tungs­wer­kes in Bre­men um.

Die Grund­la­ge der Sanie­rungs­pla­nung für das Deut­sche Bahn-Werk in Bre­men bil­det eine durch LINDSCHULTE erstell­te Kanal­da­ten­bank mit den TV-Inspek­ti­ons­da­ten der Hal­tun­gen, Lei­tun­gen und Schäch­te. Dar­über hin­aus wur­de eine manu­el­le inge­nieur­tech­ni­sche Bewer­tung der Scha­dens­klas­si­fi­zie­rung vor­ge­nom­men. Auf­grund unter­schied­lichs­ter Scha­dens­cha­rak­te­ris­ti­ka fin­den sowohl ganz­heit­lich hal­tungs­be­zo­ge­ne als auch punk­tu­el­le Maß­nah­men mit  geschlos­se­nen Sanie­rungs­ver­fah­ren (Schlauch­li­ning, Robo­ter­ver­fah­ren, Schachts­anie­rung etc.)  sowie Schacht- und Kanal­neu­bau­ten in offe­ner Bau­wei­se (Klein­bau­gru­be oder kom­plett) sowohl außer­halb als auch inner­halb der Werks­ge­bäu­de ihre Anwen­dung. Als Haupt­scha­dens­bil­der kön­nen mine­ra­li­sche Abla­ge­run­gen, Riss­bil­dun­gen, Wur­zel­ein­wüch­se, Defor­ma­tio­nen, Undich­tig­kei­ten und Innen­kor­ro­si­on genannt werden.

Neben den offe­nen und geschlos­se­nen Kanal­sa­nie­rungs­maß­nah­men wer­den im glei­chen Zuge auch sanie­rungs­be­dürf­ti­ge erd­ver­leg­te Lei­tun­gen der Dach­ent­wäs­se­rung still­ge­legt und zukünf­tig mit­tels Abhän­gung unter dem Dach erneu­ert. Ziel der Maß­nah­men ist eine Wie­der­her­stel­lung der Dicht­heit, Stand­si­cher­heit und Betriebs­si­cher­heit des Abwas­ser­sys­tems auf dem Betriebs­grund­stück in Bremen.

Leis­tungs­bil­der im Einzelnen:

  • Grund­la­gen­er­mitt­lung
  • Vor­pla­nung
  • Ent­wurfs­pla­nung
  • Aus­füh­rungs­pla­nung
  • Vor­be­rei­tung der Vergabe