Sohl­glei­te und Brückenneubau

Wehr­an­la­ge „War“ muss öko­lo­gi­sche­rem Bau­werk wei­chen Mehr als 80 Jah­re hat­te das Din­kel­wehr „War“ in Lage auf dem sprich­wört­li­chen Buckel, als hier im Mai 2019 umfang­rei­che Sanie­rungs­ar­bei­ten began­nen. Die bau­fäl­li­ge Wehr­an­la­ge in der Graf­schaft Bent­heim wur­de durch eine Sohl­glei­te ersetzt, die den Höhen­un­ter­schied zwi­schen Ober- und Unter­was­ser auf einer län­ge­ren Stre­cke aus­gleicht. Nun kön­nen Fische…

Neu- und Umge­stal­tung Kirchplatz

Neun Bau­ab­schnit­te in Bor­ken Sei­tens der Stadt Bor­ken waren der Kirch­platz der Remi­gius-Kir­che sowie die umlie­gen­den Stra­ßen­zü­ge umzu­ge­stal­ten. Das umfass­te die Remi­gius Stra­ße, die im öst­li­chen Teil eine Asphalt-Ober­flä­che erhielt und im west­li­chen Teil gepflas­tert wur­de. Die Müh­len­stra­ße und der nörd­li­che Teil der Kapu­zi­ner Stra­ße („Klei­ner Markt“), wur­den eben­falls gepflas­tert. Außer­dem waren die Stra­ßen­be­leuch­tung und…

Tri­mo­da­ler Hafen­um­bau in Leer

Der Hafen in Leer ist einer der bedeu­tends­ten kom­mu­na­len Häfen in Nie­der­sach­sen. Sei­ne Was­ser­flä­che von ins­ge­samt etwa 40 Hekt­ar ist auf­ge­teilt in die Berei­che Industrie‑, Han­dels- und Frei­zeit­ha­fen sowie ein Muse­ums­ha­fen. Tri­mo­da­ler Umschlag­platz Mit Inves­ti­tio­nen von ins­ge­samt 21 Mil­lio­nen Euro ent­stand in Leer ein moder­ner tri­mo­da­ler Umschlag­platz für Mas­sen und Stück­gü­ter – Bio­die­sel, Pflan­zen­öle, Getreide,…

Tal­gra­ben-Sanie­rung in Berlin

Tal­gra­ben-Sanie­rung in Ber­lin­Tal­gra­ben als maß­geb­li­ches Ver­bin­dungs­bau­werk mit Bau­schä­den behaf­tetDer Tal­gra­ben ist ein ver­rohr­tes Gewäs­ser II. Ord­nung im Orts­teil Schmar­gen­dorf, Bezirk Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf in Ber­lin und ver­bin­det die bei­den Gewäs­ser Fenn­see und Huber­tus­see als Teil der Gru­ne­wald­seen­ket­te. Die Gesamt­län­ge beträgt 1.895 m, auf­ge­teilt auf 35 Hal­tun­gen und 34 Schacht­bau­wer­ke. Das Pro­fil besteht aus einem gestürz­ten Eipro­fil aus…

Umge­stal­tung Bahn­hofs­um­feld Nordhorn

Umge­stal­tung Bahn­hofs­um­feld Nord­horn­Mehr­stu­fi­ger Umbau­plan zielt auch auf Wie­der­ein­füh­rung des Schie­nen­ver­kehrs­Die Bent­hei­mer Eisen­bahn AG und die Stadt Nord­horn pla­nen die Umge­stal­tung des Bahn­hof­um­fel­des und den Bau einer zen­tra­len Omni­bus-Hal­te­stel­le (ZOH) für eine bal­di­ge Wie­der­auf­nah­me des Per­so­nen­ver­kehrs auf den Glei­sen der Bent­hei­mer Eisen­bahn (BE). Bus­dreh­schei­be am Nord­hor­ner Bahn­hof Der Bahn­hof Nord­horn wird zu einer Dreh­schei­be für den…

Kanal­sa­nie­rung Berlin

Kanal­sa­nie­rung Ber­linKa­nal­sa­nie­rung der Ber­li­ner Städ­te­r­ei­ni­gungs­be­trie­be in offe­ner und geschlos­se­ner Bau­wei­seIn Ber­lin hat LINDSCHULTE jetzt ein ganz beson­de­res Pro­jekt in Bear­bei­tung. Für die Ber­li­ner Stadt­rei­ni­gungs­be­trie­be BSR wird von Nord­horn aus eine umfas­sen­de Kanal­sa­nie­rung geplant, aus­ge­schrie­ben und bau­über­wacht (LPh 1–9 HOAI). Auf dem Gelän­de „Lie­gen­schaft Nord­ring“, einer der größ­ten Lie­gen­schaf­ten der BSR, soll­te im Inter­es­se des Auftraggebers…

Städ­ti­sche Kanalsanierungsstrategie

Städ­ti­sche Kanal­sa­nie­rungs­stra­te­gie­Im abwas­ser­tech­ni­schen Pla­nungs­pro­zess erhält die Durch­füh­rung von Wirt­schaft­lich­keits­be­trach­tun­gen immer häu­fi­ger Ein­zug. Inves­ti­tio­nen in die was­ser­wirt­schaft­li­che Infra­struk­tur haben eine erheb­li­che finan­zi­el­le Bedeu­tung für die Auf­ga­ben­trä­ger, vor­han­de­ne Res­sour­cen sind gera­de in Zei­ten immer knap­per wer­den­der Mit­tel so effi­zi­ent wie mög­lich ein­zu­set­zen. Vari­an­ten­be­wer­tun­gen kön­nen ohne Berück­sich­ti­gung der ent­ste­hen­den Kos­ten sel­ten getrof­fen wer­den, wodurch Wirt­schaft­lich­keits­be­rech­nun­gen die Ent­schei­dungs­qua­li­tät maßgeblich…

Gene­ral­entwäs­se­rungs­pla­nung für Bad Bentheim

Gene­ral­entwäs­se­rungs­pla­nung für Bad Bent­heim­Stau­raum­ka­nal ent­las­tet Bad Bent­hei­mer Kanal­netz­Die vor­han­de­nen Roh­re im Kanal­sys­tem im öst­li­chen Bereich der Och­tru­per Stra­ße in Bad Bent­heim konn­ten enor­me Was­ser­mas­sen nicht ver­ar­bei­ten. Vor allem in der Stich­stra­ße „Im Ste­ge­hoek“, dem tiefs­ten Punkt der Stra­ße, kam es daher regel­mä­ßig zu Über­schwem­mun­gen. Teil­be­rei­che Bad Bent­heims wer­den ohne geson­der­ten Regen­was­ser-Kanal (RWKa­nal) ent­wäs­sert. Hier kommt…